Dynamische Suchanzeigen

Dynamische Suchanzeigen

Oftmals wird die Aktualisierung und Weiterentwicklung der Bewerbung eines Onlineshops mit steigender Anzahl an Produkten immer schwieriger. Dadurch, dass optimalerweise Produkte einzeln abgebildet werden sollen, steigt der Aufwand immer stärker, wodurch die Aktualität der Anzeigentexte leidet. Durch den Einsatz von Dynamischen Suchanzeigen kann dennoch eine möglichst passgenaue Bewerbung einzelner Produkte erfolgen, die bedeutend weniger Aufwand in Anspruch nimmt als vergleichbare Anzeigenformate. 

Was sind Dynamische Suchanzeigen?

Dynamische Suchanzeigen bieten eine einfache Möglichkeit, unkompliziert und schnell potenzielle Kunden anzusprechen, die nach den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen des Werbetreibenden suchen. Wie der Name schon sagt, werden Dynamische Suchanzeigen dynamisch erstellt. Das bedeutet, dass Google selbst bestimmt, auf welche Zielseite/Landingpage genau verlinkt wird und wie die Anzeigentitel aufgebaut sind. Die Basis für diese Erstellungen bildet dabei die eigene Webseite, die bei der Einrichtung der Anzeigengruppen angegeben werden muss.

Welche Vorteile bietet das Anzeigenformat?

Der große Vorteil besteht darin, dass keine Keywords in der Anzeigengruppe hinterlegt werden müssen. Google analysiert die Suchbegriffe und bestimmt anhand der Keywords, die auf der Webseite gefunden werden, ob Anzeigen ausgespielt werden und wie diese aufgebaut sind. Durch diese dynamischen Bestandteile werden potenzielle Kunden gezielter angesprochen und die Wahrscheinlichkeit des Klicks und Kaufs soll vergrößert werden. Dennoch sollte bedacht werden, dass die Ausspielung nie so genau kontrolliert werden kann, wie bei klassischen Suchanzeigen mit Keywords und somit ein gewisser Streuverlust des Werbebudgets gegeben ist.
Durch dieses System können Dynamische Suchanzeigen dazu verwendet werden, neue Keywords für bestehende Anzeigengruppen / Kampagnen zu ermitteln.

Sind beispielsweise einzelnen Zielseiten oder Kategorien hinterlegt, bestimmt Google selbst, welchen Suchenden und auch bei welchen Suchbegriffen die Anzeigen ausgespielt werden. Dadurch kann es zu Conversions kommen, die mit statischen Suchanzeigen nicht erreicht werden würden, da beispielsweise keine zu den Suchbegriffen passende Keywords im Konto hinterlegt waren. 

Einzig und alleine die zwei Beschreibungen müssen bei der Erstellung von Dynamischen Suchanzeigen angegeben werden. Dadurch müssen neue Anzeigen für einzelne Produkte nicht mehr einzeln hinzugefügt werden und somit aktualisiert sich die Bewerbung der Webseite automatisch nach dem Hinzufügen einer neuen Landingpage. Durch diese Funktionalität verringert sich der Zeitaufwand zur Erstellung neuer Anzeigen drastisch.

Wie werden die Anzeigen erstellt?

Prinzipiell sollte vor der Erstellung von Dynamischen Suchanzeigen sichergestellt werden, dass die Zielwebseite eine gute Qualität aufweist, sprich SEO-technisch gut optimiert wurde. Weiters sollten möglichst wenig dynamische Inhalte verwendet werden, da die Analyse durch Google dadurch erschwert bzw. ausgeschlossen wird.

Die Erstellung von Dynamischen Suchanzeigen erfolgt in diesen Schritten: 

1. Erstellung einer DSA Kampagne

Die neue Kampagne dient dazu, eine sichtbare Trennung zwischen klassischen und dynamischen Anzeigengruppen darzustellen. Dadurch kann der Budgeteinsatz besser kontrolliert und die Performance einfacher ausgewertet werden. 
Weiters soll in den Einstellungen der Kampagne darauf geachtet werden, dass die Webseitendomain angegeben und die passende Sprache der Webseite ausgewählt wurde.

2. Erstellung einer Dynamischen Anzeigengruppe

Im ersten Schritt muss der Anzeigengruppentyp auf „Dynamisch“ geändert werden. Dadurch verändert sich die Ansicht der Erstellung. Es kann nun zwischen drei Möglichkeiten der Ausrichtung der Anzeigengruppe gewählt werden:

  • Empfohlene Kategorien für Ihre Webseite
    Hier kann eine bestimmte Kategorie auf der bestehenden Webseite bestimmt werden. Anhand dieser werden die dynamischen Anzeigen ausgerichtet und erstellt.
  • Bestimmte Webseiten
    Dies bietet die Möglichkeit, genaue URLs anzugeben, auf welche die Anzeige ausgerichtet wird. Weiters können Regeln zur Ausrichtung angegeben werden. Hier wird auch bestimmt, welcher Wortlaut in der URL enthalten sein soll. Google selbst filtert anhand dieser Regel die Landingpages auf der Webseite.
  • Alle Webseiten
    Diese Ausrichtung bezieht sich auf alle Webseiten der Domain. Somit werden keine Zielseiten auf der Webseite ausgeschlossen.

Weiters ist auch eine Ausrichtung auf einen hinterlegten Seitenfeed möglich. Diese Ausrichtungsart wird in einem folgenden Blog-Post genauer erklärt. 

2. Erstellung der Dynamischen Suchanzeige

Im letzten Schritt wird eine Dynamische Suchanzeige erstellt. Dies erfordert lediglich die Angabe der zwei Beschreibungen. Hier sollte jedoch stark darauf geachtet werden, dass sie zu allen hinterlegten Zielseiten passen! Auch hier wird empfohlen, drei verschiedene Anzeigen je Anzeigengruppe zu hinterlegen, um die Variationen im Text zum Klickvorteil einsetzen zu können. 

Beispielbild einer Dynamischen Suchanzeige - Screenshot aus Google Ads
Beispielbild einer Dynamischen Suchanzeige

Für weitere Informationen zum Thema Dynamische Suchanzeigen und zur Bewerbung mit Google Ads können Sie uns gerne unverbindlich kontaktieren. Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Ziele zu erreichen!

Foto: eskay lim/bigstock.com

Haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns: office@klickimpuls.at oder +43 5 0231

Das wird Sie auch interessieren …

Bilderweiterungen

Was sind Bilderweiterungen? Bilderweiterungen bieten die Möglichkeit, Textanzeigen um ein visuelles Asset zu erweitern...

Unverbindlich Anfragen

Standort Linz

Scharitzerstraße 2-4
4020 Linz
Österreich

Standort Wels

Zeileisstraße 6
4600 Wels
Österreich