Blog

Was der Google Optimize Sunset für A/B Testing bedeutet

Google Optimize Sunset

Die Ankündigung kam unerwartet und schnell: Google wird sein A/B Test Tool “Google Optimize” mit Ende September 2023 einstellen. Welche Gründe können Google dazu bewogen haben, diesen Schritt zu gehen und was bedeutet das für die Conversion Rate Optimierung im Allgemeinen?

Offizieller Grund von Google sehr vage

In der offiziellen Aussendung heißt es, dass man “Google Optimize” nicht mehr weiterentwickeln und die Ressourcen lieber in ein neues A/B Test Tool stecken möchte, das direkt in GA4 integriert ist. Das bietet Raum für Spekulationen. War Google Optimize nicht in der Lage, eine ideale Schnittstelle mit GA4 herzustellen?

Schon seit einiger Zeit gab es die Information, dass A/B Tests mit GA4 eine maximale Laufzeit von 35 Tagen haben werden. Das ist die Hälfte der bisherigen Laufzeit von 90 Tagen. Vor allem kleinere A/B Test Betreiber wurde damit vor den Kopf gestoßen, was uns sehr verwundert hat. Denn genau das war die Zielgruppe von Google Optimize.

Google Optimize als Einstieg in die A/B Testing Welt

Während professionelle Tools wie Optimizely, VWO oder A/B Tasty mit ihrer Preisgestaltung für kleinere Unternehmen oft wenig interessant waren, hat Google es geschafft, genau hier eine Lücke zu schließen. Unternehmen, die einfach einmal ausprobieren wollten, ob A/B Testing die richtige Methodik für die Optimierung ihrer Website oder ihres Online Shops ist, bekamen durch die Free Version von Google Optimize diese Möglichkeit.

Ein Tool alleine erzeugt noch keinen Uplift

Doch mit dieser einfachen und kostenlosen Einstiegsmöglichkeit kam bei vielen Unternehmen auch sehr schnell die ernüchternde Erkenntnis, dass A/B Testing “nichts für sie ist”. Dieser vorschnelle Schluss beruht unserer Meinung nach auf der Tatsache, dass ein Tool alleine noch keinen Uplift erzeugt. Das theoretische Wissen dahinter ist entscheidend, ob ein A/B Testprozess erfolgreich wird oder nicht.

Und dieses Wissen ist in vielen Unternehmen verständlicherweise nicht automatisch vorhanden. Daher kann es aus unserer Sicht nur einen sinnvollen Weg geben: Entweder man glaubt daran, dass man sich mit A/B Testing einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann und investiert in diese Methodik, oder man lässt es sein. Ein “probieren wir mal” wird nicht funktionieren – und genau diesen Weg hat Google Optimize angeboten.

Technische und rechtliche Hürden mit Google Optimize

In den vergangenen Wochen gab es im Netz viele humorvoll gemeinte Postings, in denen Google für dessen Dienste für die “Conversion Rate Optimierung” gedankt wurde. Gemeint war damit allerdings nicht Google Optimize selbst, sondern die Tatsache, dass man sich mit Google Optimize aus dem Markt zurückzieht. Denn somit bleibt Marketern nur noch die Wahl, auf professionelle Tools zu setzen, wodurch es die Hoffnung gibt, dass das A/B Testing wieder in ein besseres Licht gerückt wird.

Denn Google Optimize hatte auch mit technischen und rechtlichen Hürden zu kämpfen, die sich negativ auf die Testergebnisse auswirken konnten. Aus technischer Sicht war die Performance oft nicht ideal, um einen sauberen A/B Test aufzusetzen. Um das sogenannte “Flickering” (kurzes Anzeigen der Original Variante, bevor es auf die Test Variante wechselt) zu unterbinden, konnte man ein “Anti-Flicker-Snippet” integrieren. Sehr oft bekamen wir von Entwicklern das Feedback, dass dieses Snippet die Website-Performance stark beeinträchtigt. Conversion Rate Faktoren testen, in dem man auf einen wichtigen Conversion Faktor – den Website Speed – bewusst verzichtet? Das kann nicht funktionieren.

Auch der rechtliche Aspekt schwingt bei Google natürlich immer mit. Da es eine direkte Verbindung mit Google Analytics gibt, ist man in der EU gezwungen, den Test erst nach der Zustimmung des Users durch den Cookie Banner anzuzeigen. Dadurch kam es vor allem bei Tests auf Landingpages immer wieder zu Problemen, da bei neuen Nutzern zuerst die Original Variante angezeigt wurde und nach der Zustimmung auf die Test Variante gewechselt wurde. Vor allem bei unterschiedlichen Header Varianten war dies natürlich fatal.

Weiters konnten dadurch nur jene Besucher A/B getestet werden, die den Consent gegeben haben, also sagen wir mal 70-80% der Website Besucher. Ausreichend Traffic ist für eine statistische Auswertung eines A/B Tests entscheidend, weshalb auch diese Einschränkung bei vielen Unternehmen dazu geführt hat, dass A/B Testing tatsächlich keinen Sinn machte.

Reaktionen der professionellen Tool Anbieter

In der Branche hat die “Sunset” Ankündigung von Google Optimize natürlich sofort sehr hohe Wellen geschlagen. Anbieter wie VWO, A/B Tasty oder Omnicconvert sind aktuell sehr bemüht, Kunden, die mit Google Optimize seriöse A/B Testprozesse aufgesetzt haben (ja, auch die hat es natürlich gegeben), zu gewinnen. Momentan gibt es sehr viele Angebote, um diese Kunden anzulocken. Wie nachhaltig diese Angebote sind, bleibt aktuell noch abzuwarten.

Erwartungen an das neue GA4 Test Tool

Nachdem die Aussagen von Google bezüglich dem neuen Test Tool sehr spärlich ausgefallen sind, ist es schwierig, hier konkrete Erwartungen anzustellen. Wir bleiben daher eher skeptisch und lassen uns gerne später positiv überraschen.

Der Sunset als Chance für uns als CRO-Agentur

Als Agentur dürfen wir viele Kunden bei der Umsetzung professioneller A/B Testprozesse begleiten, die wir bisher zum großen Teil auch mit Google Optimize umgesetzt haben. Für uns ergibt sich nun die Chance, das “Werben neuer Kunden” der professionellen Anbieter zu nutzen, um vor allem mittelständischen Unternehmen weiterhin kosten-sinnvolles A/B Testing mit einem verbesserten technischen und rechtlichen Setup anbieten zu können.

Gerne beraten wir sie in einem unverbindlichen Erstgespräch, wie das ideale Setup für Ihr Unternehmen aussehen kann.

Google
5 StarsbyThomas Fellinger
07-02-2019
Google
5 StarsbyLisa Schnur
07-01-2024
Google
5 StarsbyThomas Fellinger
07-02-2023
Google
5 StarsbyMatthias Gräf
07-12-2023
Google
5 StarsbyManuel Aghamanoukjan
07-01-2024
Google
5 StarsbyMichael S.
31-01-2024
Google
5 StarsbyGudrun Mertl
07-01-2024
Google
5 StarsbyMarco Herten
07-01-2024
Google
5 StarsbyHaus der Schlösser Google my business
07-12-2023
Google
5 StarsbyChristiane Beyer
07-01-2024
Google
5 StarsbyNicholas Kavrazoni
07-02-2020
Google
5 StarsbyMagdalena Weiss
07-12-2023
Google
5 StarsbyAndreas Zachbauer
07-01-2024
Google
5 StarsbyStefan Schwann
07-01-2024
Google
5 StarsbyMartin Major
07-01-2024
Google
5 StarsbyKatharina Lengauer
17-01-2024
Google
5 StarsbySusanne Pfleger
10-01-2024
Google
5 StarsbyWEWA Promotion
10-01-2024
Facebook
Twitter
LinkedIn
Email

Hast du noch Fragen?

Kontaktiere uns: office@klickimpuls.at oder 050231/1000

Das wird dich auch interessieren …

Armin
Armin
Armin hat nicht nur die besten Urlaubstipps auf Lager, sondern ist auch unser Experte für Tracking, Webanalytics und Optimierung. Egal, ob gemütlich auf der Terrasse oder am Strand von Mallorca, er erbringt in jeder Arbeitsumgebung Höchstleistungen und bereichert seine Kunden mit Tipps & Tricks zur Steigerung der Conversion Rate.

Veröffentlicht

Unverbindlich Anfragen